Der Gscheid Haferl Blog

03.06.20

CR_GscheidHaferl_301019_245_2048_520x500

Welcher Espresso ist der Richtige?

Immer wieder werden wir gefragt, wie sich unsere Espressobohnen unterscheiden und "wie stark" sie sind. Das ist natürlich wie immer Geschmackssache. Für den einen ist unser stärkster Espresso auch gern mal ein Filterkaffee und andere schwören darauf, unsere hellen Filterröstungen durch die Espressomaschine zu jagen. Aber wir versuchen hier mal mit einer Erklärung.

Für die Stärke unserer "richtigen" Espressosorten ist vor allem der Anteil an Robustabohnen verantwortlich. Robusta hat ca. 2,5mal soviel Koffein wie die Arabica-Bohne, schmeckt aber dafür leider recht erdig und holzig-würzig. Um das ein wenig in den Griff zu kriegen, rösten wir die Sorten ein bisschen dunkler, damit wir mehr schokoladige Röstnoten in den Kaffee bekommen und weniger Holz und Erde. Durch die dunklere Röstung bleiben weniger der kaffeeeigenen Aromen in der Bohne enthalten, daher ist es hier immer ein kleiner Balance-Akt.

Neben dem höheren Koffeinanteil ist die Robustabohne auch für mehr und dickere Crema verantwortlich, was sie für einen klassischen Espresso sehr wichtig macht. Dafür aber ist den Meisten der hohe Koffeinanteil zu viel und die Crema nicht so wichtig. So richtig gut schmeckt sie ja sowieso nicht. Daher haben wir eben auch unterschiedliche Espressi, die wir folgendermaßen kurz einordnen können:

Fuxspresso: 33% Robusta, Aromen nach dunkler Zartbitterschokolade, fette Crema, keine Fruchtaromen, sehr wenig Säure

gscheid.stoark: 25% Robusta, Nougatschokoladig, dichte Crema, mit einer ganz dezenten Fruchtnote und wenig Säure  

gscheid.schwoarz: 100% Arabica, dunkle Schokolade, "so gut wie keine" Säure

Tunki Espresso: single-origin Arabica: Nuss, Frucht, Schoko, ein bisschen Apfel. Schlank und sehr aromatisch, dezente Säure

Ursprünglich als etwas dunklerer Kaffee geröstet, von vielen (und uns) als Espresso geliebt, darf er hier auch nicht fehlen:
gscheid.nussig: single-origin Arabica. Süße Nuss-Nougat-Creme, dezente Fruchtsäure. Haselnusseis als Cappuccino

Für Experimentierfreudige Fruchtfans:
gscheid.bärig: single-origin Arabica. Waldfrüchte mit deutlicher Fruchtsäure. Muss man mögen (was unsere Röstmannschaft tut, die Mädels im Laden eher nicht so), ist dann aber Wahnsinn. Als Cappuccino: Himbeereis.

Wer noch experimentierfreudiger ist: Probieren geht über studieren, so manch einer unserer Kunden hat sich auch schon in andere unserer Sorten als Espresso verliebt.

Wir hoffen, Euch ein bisschen weitergeholfen zu haben. Weitere Fragen beantworten wir aber gern. Schreibt uns einfach über unser Kontaktformular. Oder schaut's vorbei in unserem Laden. Wir freuen uns auf Euch.